Um in der Gesellschaft der Zukunft bestehen zu k√∂nnen, wollen wir unseren Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern eine fundierte Ausbildung in den grundlegenden Kulturtechniken vermitteln.¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†

Weitere Schwerpunkte sind die Vermittlung von Schl√ľsselqualifikationen, die St√§rkung der Selbstverantwortung und Selbstst√§ndigkeit und die Entwicklung der Gesamtpers√∂nlichkeit.¬†¬†¬†

In Zusammenarbeit mit den Eltern basiert die Erziehung unserer Sch√ľlerinnen und Sch√ľler auf demokratischen und humanistischen Werten.

 

Leitziel | In vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den Eltern vermitteln wir unseren Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern eine werteorientierte Erziehung und Bildung, die es ihnen erm√∂glicht, selbstst√§ndig und erfolgreich in der Gesellschaft zu bestehen.¬†

Leitsätze | Nachfolgend sind die in mehrere Unterkategorien aufgeteilten Leitsätze formuliert.

P√§dagogische Grundlagen | Erziehung ist Zuwendung und Vorbild.¬†Wir vermitteln und erwarten von unseren Sch√ľlerinnen und Sch√ľlern

  • selbstst√§ndiges Lernen
  • Leistungsbereitschaft
  • eigenverantwortliches Handeln
  • die Einhaltung allgemeing√ľltiger Verhaltensregeln
  • Toleranz und gewaltfreien Umgang miteinander

Lernumgebung | Wer sich wohlf√ľhlt, lernt leichter und lieber. Lehrer¬†und Sch√ľler gestalten gemeinsam das Schulhaus und das Schulgel√§nde als anregende Lernumgebung und halten diese Lernumgebung sauber. Das Klassenzimmer soll eine gut ausgestattete Lernwerkstatt mit vielf√§ltigen Lernangeboten werden.

Unterricht | Der störungsfreie Unterricht in guter Atmosphäre ist der Kernpunkt schulischer Arbeit.

Im Unterricht wird sowohl prozess- als auch ergebnisorientiert gearbeitet. Die Lernbereitschaft wird durch eine weitgehende Individualisierung des Unterrichts und offene Lernformen gesteigert.¬†Die F√∂rderung unserer Sch√ľlerinnen und Sch√ľler im sozialen, musischen, √§sthetischen und sportlichen Bereich sowie die Verbesserung der Ausbildungsf√§higkeit sind wesentliche Ziele der unterrichtlichen Arbeit.¬†Zudem wird der Weg der Sch√ľler in den Beruf unterst√ľtzt durch zahlreiche, einw√∂chige Betriebspraktika sowie vielf√§ltige andere Ma√ünahmen.

Schulklima | Schulleitung, Lehrer, Eltern und Sch√ľler gehen respektvoll und h√∂flich miteinander um. Der Schulalltag ist durch den fairen, h√∂flichen und vertrauensvollen Umgang untereinander gekennzeichnet. Die vereinbarten des schulischen Zusammenlebens werden von allen eingehalten und eingefordert.

Schulleben | Die Identifizierung mit der Schule und die St√§rkung des ‚ÄěWir-Gef√ľhls‚Äú¬† wird durch die aktive und verantwortungsvolle Zusammenarbeit¬† Aller bei schulischen und au√üerunterrichtlichen Veranstaltungen erreicht. Durch die Mitarbeit von Eltern und F√∂rderverein wird das Schulleben mitgestaltet und bereichert.

Lehrerinnen und Lehrer | Die Lehrerinnen und Lehrer einer Klasse¬†bzw. Klassenstufe sprechen sich √ľber die Themen und Inhalte, Rituale und Regeln, Leistungsmessung und F√∂rderma√ünahmen ab. Offenheit, Vertrauen und Loyalit√§t kennzeichnen das Verh√§ltnis zwischen Lehrern und Schulleitung.

Eltern | Die Eltern bringen sich auf Klassen- und Schulebene durch konstruktive Mitarbeit und Unterst√ľtzung in die Schulgemeinschaft ein.¬†Sie f√∂rdern und unterst√ľtzen im regelm√§√üigen Kontakt mit den Lehrerinnen und Lehrern die schulische Erziehungs- und Bildungsarbeit.

Schule und Gesellschaft, Gemeinde | Wir arbeiten m√∂glichst eng mit au√üerschulischen Institutionen, Vereinen und Betrieben zusammen. Sie unterst√ľtzen und bereichern unseren Unterricht und bieten praktische Erfahrungsbereiche f√ľr Gelerntes.¬†In regelm√§√üig stattfindenden Veranstaltungen und anlassbezogenen Aktivit√§ten pr√§sentiert sich die Schule der Gemeinde√∂ffentlichkeit.

 

Benutzeranmeldung

 

Kontakte

Schule am Römerkastell 
Grund- und Werkrealschule 
Schulstraße 20 
73560 Böbingen an der Rems
 
Telefon 07173 6352
Telefax 07173 2449